Tag archive

Robert-Luther-Straße

(#10) Mit Rodriguez Faszanatas – ohne Kondom

in Düsseldorf

Wie man sich mitten in Bilk wie im Neandertal fühlt / Warum ein Trampelpfad schön sein kann / Und wie man, ohne ihn zu suchen, den Weg zum Jupp Pitter findet.

Mein bester Freund P. und ich stehen vor dem Trampelpfad, der unseren Fluss Flüsschen stromaufwärts begleitet. Bevor sie in eine schmale Betonröhre gequetscht wird (siehe Folge 9), darf die Düssel hier noch in ihrer Wohlfühlbreite von vier bis Fünf Metern Richtung Rhein fließen.

„Ob der Pfad diesmal länger ist als 50 Meter?“, frage ich. Hier weiterlesen

(#9) Düssel-Vergewaltigung

in Düsseldorf

Warum ein gebrauchtes Klapprad für Erwachsene maximal halb so viel kostet wie neues Kinderfahrrad / Wie Blog-Leser Blog-Schreiber aufklären / Und wie man zum zweiten Mal die kürzeste Straße der Stadt findet.

Mittagpause, Düssel-Flanieren ist angesagt, eine knappe Stunde. Mal schauen, wie weit wir diesmal kommen. Mein bester Freund P. ist heute tatsächlich per Klapprad angereist – vom Büro in Kö-Nähe bis zu unserem Treff für die heutige Düssel-Etappe: Die Esso-Tanke an der Bilker Bachstraße.

„Wie jetzt!?“, sage ich. „Ich dachte Klapprad-Coolios wären total uncoole Möchtegernhipster?!“ Hier weiterlesen

Go to Top