Category archive

Natur

Aktuelle WZ-Kolumne: „Die Berge von Düsseldorf“

in Düsseldorf/Natur/WZ-Kolumne

Folge 15 der Düssel-Flaneur-Kolumne (September 2019) will ganz hoch hinaus und entdeckt „die Berge von Düsseldorf“. Hier einige begleitende Extra-Fotos und -Infos, die nicht den Weg in die Zeitung gefunden haben.

Das Thema der Kolumne: „Wie der Wald auf dem höchsten Punkt der Stadt den Fernblick boykottiert. Wie sich ein zukünftiger Ausblick-Star in Position bringt. Und wo sich auf 108 Düsseldorf-Metern doch noch der Blick bis Köln öffnet.“ Hier weiterlesen

Düssel-Flaneur-Story trifft Diogenes-Anthologie

in Kurzgeschichten/Natur
Durch die Wälder Diogenes Verlag

In der Diogenes-Anthologie „Durch die Wälder – ein Waldspaziergang der besonderen Art“ ist auch meine Geschichte „Suchen unter Buchen“ enthalten.

Im Jahr 2008 geschrieben und zunächst unter dem Dach vom ZEIT Online und später auch beim Literaturportal 54stories erschienen: Und jetzt ist meine Geschichte „Suchen unter Buchen“ vom Diogenes Verlag für die Storysammlung „Durch die Wälder“ ausgewählt worden (Herausgeberin: Anna von Planta).  Wie man auf den Fotos sieht, habe ich gerade habe die Belegexemplare erhalten. In der Anthologie finden sich Texte von Autoren wie John Irving, Truman Capote, Doris Dörrie, Robert Walser und Martin Suter. Es kommt mir fast surreal vor, ich fühle mich sehr geehrt – und freue mich über den Rückenwind! Den nehme ich für meine zukünftigen literarischen Pläne gerne mit …

Hier weiterlesen

(#48) Gruiten mit Grube

in Erkrath/Neandertal/Natur
Grube 7 Gruiten Dorf Steinbrecher
Alter "Steinbrecher" nahe der Grube 7

Warum die Grube 7 einer der schönsten Natur-Orte in NRW ist. Was Pippi Langstrumpf mit Goethe gemeinsam hat. Und wie wir der Düssel-Quelle „trotzdem“ 300 Meter näherkommen.

Es beginnt mit einer Meinungsverschiedenheit: Ich möchte unbedingt weiter Richtung Düssel-Quelle spazieren – doch mein bester Freund P. schlägt einen Abstecher zur Grube 7 vor.

„Liegt doch um die Ecke“, sagt er und zeigt auf das Infoschild – unweit der Stelle, wo wir den Wagen geparkt haben. Hier weiterlesen

  (#47) Gruiten ohne Grube

in Düsseldorf/Erkrath/Neandertal/Natur
Hier mündet die Kleine Düssel in die Düssel in Gruiten-Dorf.
Die Düssel in Gruiten-Dorf

Wie wir von Gruiten-Dorf aus düsselaufwärts spazieren. Wie wir zwei Straßen mit „Düssel“ entdecken. Und wie wir die Grube 7 verpassen.

Viel zu wenig Zeit. Viel zu wenig Zeit, um zu schreiben. Viel zu wenig Zeit, um Sport zu machen. Viel zu wenig Zeit für dieses Blog. Viel zu wenig Zeit für den Weg bis zur Düssel-Quelle.

Endlich haben mein bester Freund P. und ich es wieder geschafft, eine gute Stunde gemeinsame „Düssel-Zeit“ aus unserem gnadenlos-perfekten Familie-Arbeit-Supervater-Alltag heraus zu operieren. Eine Spontan-OP: morgens entschieden, mittags umgesetzt. Wir stellen den Wagen am Ortseingang-Parkplatz von Gruiten-Dorf ab (Pastor-Vömel-Straße / Ecke Mettmanner Straße). Ein Orientierungsblick auf das Schild mit der Übersichtskarte. Los geht´s! Hier weiterlesen

(#46) Gruiten-Dorf-Schönheiten

in Erkrath/Neandertal/Natur

Wie wir uns um 180 Grad wenden / Wie flussabwärts von Gruiten-Dorf der Alltag die Natur küsst / Und wie diese Etappe unsere schweigsamste und womöglich schönste aller Zeiten wird.

Kein Durchkommen – und das ist auch gut so. Schon ein Blick auf Google Maps hat es uns verraten: In der Nähe des Endpunktes der vorhergehenden (und somit Startpunkts der heutigen) Etappe, Stipps Teich, gibt es keine legalen Parkplätze. Also lieber das Naturschutzgebiet in Ruhe lassen, den Spieß umdrehen und da beginnen, wo wir höchstwahrscheinlich enden würden. Wer diesem Blog schon länger folgt, weiß Bescheid: Wir spazieren heute ausnahmsweise mit dem „Strom“ der Düssel am Ufer entlang – und nicht gegen ihn. Wer nicht sofort versteht, muss das hier lesen. Hier weiterlesen

(#45) Neue Biergärten und alte Bücher

in Erkrath/Neandertal/Natur
Open-Air-Antiquariat im Neandertal

Wie Neandertal-Esel in Smartphone-Kameras schauen / Wie wir im Spätherbst eine Biergartensommer-Vision haben / Und wo in Düssel-Nähe unter freiem Himmel antiquarischer Lesestoff ausliegt.

Obwohl die Pause so lang war, könnte man die heutige Etappe entlang der Düssel genauso beginnen wie die vorhergehende. Was schlicht und einfach daran liegt, dass unser Startpunkt erneut der Parkplatz am Winkelsmühler Weg ist (nahe S-Bahnhof Hochdahl-Millrath), oberhalb des Neandertals. Hier weiterlesen

„Urban-Sketching als Gegentrend zur Digitalisierung“

in Düsseldorf/Interviews/Natur
Urban-Sketch von Birgit Winter: Die Düssel im Volksgarten Düsseldorf.

Birgit Winter ist Urban-Sketcher: Sie hat ständig ein Skizzenbuch sowie Stifte und Pinsel dabei, um spontan auf vielversprechende Motive reagieren zu können. So sind auch mehrere Skizzen an und um die Düssel entstanden. Im Gespräch erzählt sie, was sie am Urban-Sketching fasziniert und wo sich die Szene in Düsseldorf trifft.

To sketch something – das bedeutet auf Deutsch: Etwas skizzieren. Was es mit der entsprechenden Künstler-Bewegung auf sich hat, bringt der erste Satz des Wikipedia-Eintrags zum Thema auf den Punkt: „Urban Sketcher sind eine weltweite Gemeinschaft von Künstlern, die vor Ort die Städte, Orte und Dörfer zeichnen, in denen sie leben oder zu denen sie reisen. Ihre Zeichnungen stellen eine Art visuellen Journalismus dar, der das Leben so zeigt, wie die Künstler es vor ihren Augen geschehen sehen.“ Auch am Rhein liegt Urban-Sketching im Trend. Birgit Winter (54) ist Teil der lokalen Sketcher-Szene. Hier weiterlesen

Homage an den Herbstsonneschatten

in Düsseldorf/Natur
Belsenplatz, Düsseldorf-Oberkassel, 15:55 Uhr

Oha, diese Sonne, wie sie im Herbst ihre Schatten auswirft und an jeder Ecke Treffer landet: Was kann es eigentlich Schöneres geben?

Also: Ich mag die Herbstsonne ja noch lieber als die Frühlingssonne und die Wintersonne und die Sommersonne. Aber am allerliebsten mag ich den Herbstsonneschatten. Sobald die Herbstsonne einen Herbstsonneschatten wirft, verschönert sich der beschattete Bereich samt Umgebung um 44 Prozent (habe das mit einer geheimen Formel ausgerechnet). Hier weiterlesen

(#44) Kein Reitweg und kein Wanderblog

in Erkrath/Neandertal/Natur

Wie wir versuchen die „Kürze“ zu entdecken / Wie eine Kurz-Etappe trotzdem eine Stunde dauert / Und wo in der Neandertal-Einsamkeit man gleichzeitig alte Bücher und frischen Senf kaufen kann.

Manchmal macht es Sinn, Dinge abzukürzen – auch textlich.  In diesem Fall fängt das so an: Schild, Tunnel, Parkplatz.  Ein Blick auf die Fotos, und Ihr wisst Bescheid … Hier weiterlesen

Interview-Spaziergang: Mit Richard Gleim an der Düssel

in Düsseldorf/Interviews/Natur/Popkultur

In Düsseldorf kennt man Richard Gleim als „Hausfotograf“ der örtlichen Punk- und New Wave-Szene der späten 1970er und frühen 1980er. Vor Kurzem waren einige seiner Werke unter dem Titel „ZK und die frühen Toten Hosen“  in einer Ausstellung zu sehen – mit großem Medienecho. Das Blog Düssel-Flaneur zeigt Gleim von einer ganz anderen Seite: Als Botanik-Spezialist zwischen Nördlicher Düssel und Kittelbach.

An der Heinrichstraße, auf der Trennlinie zwischen den Vierteln Düsseltal und Grafenberg, teilt sich die Nördliche Düssel in zwei Arme. Der eine zweigt scharf nach links ab (heute ausnahmsweise mal stromabwärts gesehen), der andere fließt schnurgerade weiter, nun als Kittelbach firmierend Richtung Norden. Von eben diesem Spaltwerk war vor einigen Wochen auf der Facebook-Seite zu diesem Blog ein kurzer Video-Clip zu sehen. Darunter fand sich ein beeindruckender Kommentar:

„Dort kenne ich jeden Stachelditz, jeden Blutsauger, jedes Moderlieschen, jedes Veilchen, jeden Aruncus, jede Linde, alle Pappeln, jede Platterbse, jeden Grashalm, jede Ente, jede Ratte, jeden Fischreiher und jede tote Katze. Und den Geruch des Wassers zu jeder Jahreszeit. Ja, auch die knorrige Weißbuche ein paar Schritte zurück und den Feldahorn an der Brücke der Graf-Recke-Straße.“

Grund genug sich mit Richard Gleim, dem Kommentar-Urheber, an Ort und Stelle zu verabreden. Auf der Brücke an der Ecke Heinrichstraße/Graf-Recke-Straße. Genau vor dem erwähnten Feldahorn. Zu einem An-der-Düssel-Spaziergang. Hier weiterlesen

Go to Top