Tag archive

facebook

Blog-Relaunch: Resümee und Ausblick

in Düsseldorf
Sogar in einen Reiseführer hat es das Blog Düssel-Flaneur inzwischen geschafft.

Im Sommer 2014 unter dem Dach von Tumblr gestartet, im November 2018 ein neues WordPress-Gewand übergestreift: Was beim Blog Düssel-Flaneur in den vergangenen Jahren passiert ist und was sich nun (nicht) ändert.

Der Entschluss, dieses Blog zu starten? War spontan. Im Sommer 2014 arbeitet ich in einem angemieteten Büroraum an der Kopernikusstraße in Düsseldorf-Bilk. Die täglichen Spaziergänge mit dem Hund führten oft am Ufer der Düssel entlang, rund um die zwei Blöcke entfernte Karolingerstraße. So entstand eines Tages die Idee, als Ausgleich zu oft eher eintönigen Brotjobs den Verlauf des Flüsschens, das Düsseldorf seinen Namen gab, stromaufwärts zu verfolgen. Hier weiterlesen

(#16) Seemonster und Falschmeldungen

in Düsseldorf

Warum Seemonster immer neben der Düssel schwimmen / An welchem Düssel-Abschnitt man die Zeit nie vergisst / Und warum Düssel-Flanieren nicht vor Smartphone-Sucht schützen kann.

Ihr erinnert Euch (oder lest es hier nach): 300 Düsselmeter flussabwärts habe ich meinem dauernörgelnden Freund P. ein Schweigegelübde abgerungen – bis zu den berühmten Uhren am Volksgarten soll es halten. Ein Spiel unter großen Jungs, P. geht drauf ein. Nun folgen wir dem Spazierweg am Düssel-Ufer, das in diesem Abschnitt von schweren Steinen gesäumt wird. Ein riesiger Baum neigt sich halb über den Fluss, dabei zeigt er Richtung Turu-Parkplatz. Hier weiterlesen

Go to Top