Category archive

Düsseldorf - page 7

(#5) Jack Wolfskin und der in der Düssel versenkte Badmintonschläger

in Düsseldorf

Wie die Düssel im Untergrund verschwindet / Warum Flaneure keine Outdoor-Funktionsjacken tragen / Und wie ein Fluss einen Schulfhof besucht.

Wir sind getwittert worden“, sagt mein bester Freund P., während wir unseren Düssel-Spaziergang von der Kniebrücke aus fortsetzen. Irgendwo hier unter der Brückenauffahrt muss es ein unterirdisches Beton-Flussbett geben. Laut Google Maps verläuft es genau in der Mitte des vor uns liegenden Häuserblocks, zwischen Konkordiastraße und Kronprinzenstraße.

Ich schaue P. fragend an, während wir uns (intuitiv?) für die Kronprinzenstraße entscheiden. „Und was ist getwittert worden? Dass unser Blog super ist?“ Hier weiterlesen

(#4) Keine Fische und ein Sumpfdotterblumen-Fetischist

in Düsseldorf

Warum der Yoga-Kurs ausfällt, wenn keine Fische da sind / Warum die CDU den besten Düssel-Blick hat / Und wie Google Maps nicht immer die Kurve kriegt.

Gerade haben wir die Wasserstraße (die heißt wirklich so!) überquert, die von der Düssel unterquert wird – und nun grinst mein Freund P. ironisch. Kein Wunder: Nachdem ich eben angekündigt habe, wie viele Fische ich hier schon gesehen habe, sieht die Bilanz kläglich aus. Weder an der Düssel-Mündung in den Kaiserteich, noch auf der anderen Seite zeigt sich auch nur ein Fisch. Hier weiterlesen

(#3) Ist ein Düssel-Spaziergang „uncool“?

in Düsseldorf

Warum Flaneure keine Kilometer fressen dürfen / Wie die Düssel durch drei Teiche fließt / Und wie man beim Düssel-Flanieren Street Art konsumiert.

Weißt du, wie weit wir letztes Mal gekommen sind?“, fragt mein bester Freund P. und legt die Stirn in Falten. Eine rhetorische Frage – mit einer offensichtlichen Antwort: Die erste Etappe unseres „45 Kilometer am Ufer entlang“-Spaziergang hat uns von der unsichtbaren, da in einer Röhre versteckten Düssel-Mündung in den Rhein gerade mal bis zum Spee´schen Graben geführt. Hier weiterlesen

(#2) Von der „Zicke“ bis zur Röhre

in Düsseldorf

Warum Rheindorf älter als Düsseldorf ist / Warum Kellner Bugaboo-Frauen nicht lieben müssen / Und warum Carlstadt ein Dorf-Viertel ist.

Eigentlich ist es absurd“, sage ich zu meinem besten Freund P., während wir die Treppe zur oberen Rheinuferpromenade emporsteigen, „unsere Stadt ist die einzige unter den mehr oder weniger großen in Deutschland, die `Dorf´ im Namen trägt.“

„Stimmt“, sagt P. ,„dabei wäre als Partner fürs Leben immerhin Deutschlands größter Strom zu haben gewesen. Hier weiterlesen

(#1) Mündung ohne Maifisch

in Düsseldorf

Warum das Düssel-Ende ein Blog-Anfang ist / Warum Düssel und Rhein sich nur heimlich treffen können / Und warum Düsseldorf die Düssel neu entdecken muss.

Wir wollten es schon immer machen, und nun beginnen wir am Ende, und das Ende ist unsichtbar und ein Bisschen trostlos – nur durch einige wellenförmig in den Asphalt der Rheinpromenade eingelassene Backsteine angedeutet.

Blaue Backsteine!

„Schau mal, da vorne!“, sagt mein bester Freund P., der gerade aus Berlin zurück nach Düsseldorf gezogen ist, „da ist auch noch eine Inschrift.“ Hier weiterlesen

1 5 6 7
Go to Top